Was ist Wichtig


Sozialversicherungspflichtige Mitglieder


gemäß § 15 Abs. 3 Buchstabe a)


jährliche Beitragsbemessungsgrenze gesetzliche RV (West)
EUR84.600,00
monatliche Beitragsbemessungsgrenze
EUR
7.050,00
maximaler Monatsbeitrag bei einem Beitragssatz von 18,6 % des versicherungspflichtigen Bruttoeinkommens (je zur Hälfte Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil)
EUR
1.311,30
jährlich
EUR
15.735,60
Selbständige Praxisvertretung


gemäß § 15 Abs. 1 12 % aus dem gesamten Berufseinkommen


monatlich mindestens
EUR
263,00
jährlich mindestens
EUR
3.156,00
Niedergelassene Mitglieder


gemäß § 15 Abs. 2 der Satzung jährlich 12 % des Berufseinkommens des vorletzten Kalenderjahres


monatlich mindestens
EUR
394,00
jährlich mindestens
EUR
4.728,00
Allgemeiner Höchst- und Mindestbeitrag


Höchstbeitrag (Pflichtbeitrag und freiwilliger Beitrag) gemäß § 14 Abs. 1 der Satzung


monatlich
EUR
3.168,97
jährlich
EUR
38.027,64
Maximaler freiwilliger Beitrag


bis zum Kalenderjahr, in dem das 60. Lebensjahr vollendet wird (2/10 der RBM*) gemäß § 19 Abs. 1 

monatlich
EUR
1.019,00
jährlich
EUR
12.228,00
ab dem Kalenderjahr nach Vollendung des 60. Lebensjahres (1/10 der RBM*) gemäß § 19 Abs. 1


monatlich
EUR
510,00
jährlich
EUR
6.120,00
Mitglieder ohne zahnärztliche Tätigkeit


gemäß § 15 Abs. 5 der Satzung


monatlich
EUR
131,50
jährlich
EUR
1.587,00

*Die Rentenbemessungsgrundlage (RBM) wurde ab 01.08.2021 auf EUR 61.119,00 festgesetzt.

Angestellte Mitglieder können sich von der Versicherungspflicht bei der gesetzlichen Rentenversicherung zugunsten der HZV befreien lassen (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI). 

Ab dem 01.01.2023 kann die Befreiung  von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung ausschließlich elektronisch beantragt werden:

Onlineantrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung

Zur Antragstellung verwenden Sie bitte Ihre vollständige 10-stellige Mitgliedsnummer in unserem Versorgungswerk (Bsp.: 123456 0212; sofern Ihnen bekannt), die Angaben zur Ausübung Ihrer Erwerbstätigkeit sowie den Beginn der Pflichtmitgliedschaft in der Landeszahnärztekammer Hessen (sofern Sie dort bereits Pflichtmitglied sind). 

ACHTUNG – Ihre Eingaben in den Formularfeldern können nicht zwischengespeichert werden, um den Antrag zu einem späteren Zeitpunkt weiter ausfüllen zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Sachbearbeiter/in (Kontakt).

Die Befreiung wirkt nur dann vom Beginn des Beschäftigungsverhältnisses an, wenn der Befreiungsantrag innerhalb von drei Monaten seit Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bei uns eingeht.

Bei einer späteren Beantragung erfolgt die Befreiung erst ab Stellung des Antrages, in dem Fall also nicht rückwirkend zum Beschäftigungsbeginn, sodass es zu einer doppelten Beitragsverpflichtung kommt; dies gilt auch für den Fall, dass kein Befreiungsantrag gestellt wird.